Familientherapie

    „Wo in einer Familie Selbstausdruck nicht möglich ist ohne die Selbstachtung zu verlieren, kommt es zu Störungen. Störungen sind daher immer zugleich Störungen der Selbstachtung, des Selbstwertes.“

     - Virginia Satir


    Die systemische Familientherapie ist nicht problem – sondern lösungsorientiert.

    In systemischer Familientherapie geht es darum, jedes Familienmitglied zu stärken, den Zusammenhalt untereinander zu festigen, die Kommunikation, und den Austausch zu verbessern.

    Dies geschieht durch Realisierung von Freiheiten und Eigenverantwortung innerhalb der Familie, womit die Familie selbst zur Ressource wird. So werden „Grundpotentiale“ von Familienmitgliedern genutzt, und Möglichkeiten aufgezeigt die Wachstum und Frieden der Familie selbst fördern.

    Die Ziele / Auftrag der Therapie werden von den Klienten / Familienmitgliedern und der Therapeutin gemeinsam festgelegt. Die Ziele können sich im Laufe der Therapie ändern und so werden sie immer wieder überprüft. Je nach Situation finden die Settings mit dem ganzen System / Familie, mit Untergruppen / Eltern, Geschwister, oder mit einzelnen Familienmitgliedern statt.